Sterbebegleitung

Sterbebegleitung, egal wo sie stattfindet beginnt immer mit einem ersten persönlichen Gespräch mit dem Betroffenen und wenn möglich seinen An- und Zugehörigen. Unsere Koordinatorinnen versuchen, die Situation, den Unterstützungs- und Hilfebedarf zu erfassen und erkundigen sich nach Gewohnheiten und Vorlieben, nach allem, was für den Schwerkranken wichtig ist und war. Nach  diesem Gespräch und dem Wunsch einer Begleitung  vermitteln wir  Besuche einer Hospizbegleiterin oder eines Begleiters. Häufigkeit, Dauer und Art der Begleitung orientieren sich an den individuellen Bedürfnissen und Gegebenheiten.

In der Regel erfolgen die Besuche wöchentlich. Bei Bedarf suchen wir mit Ihnen individuelle Lösungen. In Notsituationen kann dies auch durch Tag- und Nachtwachen ergänzt werden.
Durch das ehrenamtliche Angebot entstehen Ihnen keine Kosten. Hospizbegleiter unterliegen der Schweigepflicht.


Ambulant zu Hause

„Ich möchte daheim, in mitten meiner Erinnerungen und meinem vertrauten Umfeld sterben …“

Diesen Wunsch hören wir so oder so ähnlich von vielen Menschen. Ehrenamtliche Hospizbegleiter verstehen sich als Teil eines Netzwerkes. Sie begleiten auf Wunsch Patienten und entlasten Angehörige, immer mit dem Ziel, ein Sterben in der gewohnten Umgebung zu ermöglichen. In Notsituationen kann dies auch durch Tag- und Nachtwachen geschehen.

Sich Zeit nehmen zu können spielt dabei eine große Rolle, was auch die besondere Qualität dieses Dienstes ausmacht:

  • Zeit für Gespräche
  • Zeit für praktische kleine Hilfen
  • Zeit für Spaziergänge
  • Zeit zum Vorlesen
  • Zeit zum Erfüllen von möglichen Wünschen
  • Zeit zum gemeinsamen Schweigen und Aushalten
  • Zeit zur Entlastung der Angehörigen, z. B. durch Vertretung in Abwesenheit …

Wenn Sie eine Hospizbegleitung wünschen, richten Sie Ihre Anfrage bitte direkt an unser Hospizbüro.

 

In Pflegeeinrichtungen

Die Lebenserwartung steigt und die verbesserten Behandlungsmöglichkeiten chronischer Erkrankungen führen dazu, dass immer mehr Menschen im Alter intensiven Unterstützungsbedarf benötigen und in einem Alten- oder Pflegeheim leben und auch dort versterben.
Unser hospizliches Anliegen und das der jeweiligen Einrichtungen ist es, eine bestmögliche Lebensqualität für schwerstkranke und sterbende Menschen zu erreichen und Bewohnern und Angehörige in dieser schweren Zeit zur Seite zu stehen.

Deshalb arbeitet die Ambulante Hospizgruppe Ravensburg e. V. mit allen Pflegeeinrichtungen in der Stadt und den Ortsteilen zusammen. Auch mit Einrichtungen der Behindertenhilfe.
Den Bewohnern der Einrichtungen soll ein selbstbestimmtes, würdiges Leben bis zuletzt in ihrer vertrauten Umgebung ermöglicht werden.
Unser Angebot ist eine  Ergänzung zu dem im jeweiligen Haus vorhandenen Netzwerk und möchte alle relevanten Bezugspersonen wie Angehörige und Freunde, gesetzliche Vertreter, behandelnde Ärzte und Mitarbeiter der Pflege miteinbeziehen.

Unsere ehrenamtlichen Hospizbegleiter bringen Zeit, Ruhe und Geduld mit. Sie haben Verständnis für die Erkrankungen des Alters. Sie bringen Zeit für Gespräche und ein offenes Ohr für die Anliegen der Bewohner mit.
Die Auseinandersetzung mit Krankheit, Sterben, Tod und Trauer erschrickt sie nicht.
Für Angehörige können sie Gesprächspartner sein und bieten Unterstützung und Entlastung an und schaffen so kleine Freiräume. In Notsituationen kann dies auch durch Tag- und Nachtwachen geschehen
Wenn Sie eine Hospizbegleitung wünschen, wenden Sie sich bitte an die Pflegekräfte oder  direkt an unser Hospizbüro.

 

Im Krankenhaus

Unsere ausgebildeten, ehrenamtlichen Hospizbegleiter kommen auf Ihren Wunsch auf alle Stationen das Krankenhaus St. Elisabeth der OSK und stehen dort für Begleitungen zur Verfügung.

Durch Zeit und Gespräche, Zuhören, Dasein und Begleiten bieten wir Unterstützung und Orientierung in der letzten Phase des Lebens für die Betroffenen, die Angehörigen und Nahestehenden an.

Als Patient, Angehöriger oder als Pflegepersonal können Sie direkt über das Büro der Ambulanten Hospizgruppe Ravensburg e. V. Kontakt mit uns aufnehmen.

Gerne führen wir die ehrenamtliche Hospizbegleitung später auch zu Hause oder in einer Pflegeeinrichtung fort oder vermitteln den Kontakt zu den Hospizvereinen bei Ihnen vor Ort.
So wie Sie es sich wünschen.

Wenn Sie eine Hospizbegleitung wünschen, wenden Sie sich bitte an die Pflegekräfte, Ihren Arzt oder  direkt an unser Hospizbüro.

 

Beratung
Häufige Fragen